Leseförderung

Verbildlichung des Gedichts ,,Gott der Stadt", gezeichnet von Melina Graßhoff Q2DLK von SCL

 

"Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten."
– Aldous Huxley -

 

  1. Grundlagen der Leseförderung

Die Förderung der deutschen Sprachkompetenz ist ein zentraler Bestandteil allen Unterrichts und eine wichtige Aufgabe der Lehrkräfte. In den Kernlehrplänen des Landes NRW sind die Richtlinien zur Förderung der Lesekompetenz implementiert. Lesen ist eine essentielle Kulturtechnik, welche den Grundstein einer höheren, gymnasialen Bildung legt. Neben der Leseförderung im kompetenzorientierten Sinne, geht es bei der Leseförderung am Landrat-Lucas-Gymnasium auch darum, motivationale Aspekte zu fördern, um eine konstante Praxis des Lesens in der Schülerschaft zu etablieren.      

 

  1. Förderung bei LRS

Alle Schüler/-innen der 5. Klasse werden im Hinblick auf eine potentielle Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) getestet und anschließend gefördert. Dieses Vorgehen hat sich als sehr hilfreich und sinnvoll erwiesen, denn der Erfolg von Fördermaßnahmen im Hinblick auf LRS ist stark davon abhängig, wie früh LRS erkannt und behandelt wird. Der zuständige Lehrer für die LRS-Förderung ist Herr Nevels, welcher unter            nevels@landrat-lucas.org erreichbar ist.

 

  1. Kooperation mit der Schul- und Stadtteilbibliothek

Die Schul- und Stadtteilbibliothek befindet sich im Schulgebäude und sie wird regelmäßig von Schülern und Lehrern besucht.

Diese Bibliothek wird von Frau Kerren geleitet und sie enthält über 14.000 unterschiedliche Medien. So gibt es Bücher aller Gattungen und für jedes Alter. Dazu kommen Zeitschriftenabonnements, Gesellschaftsspiele, Tonträger, Internetplätze und Leseecken. Von der 5. Klasse an erhalten alle Schüler/-innen der Schule   einen Bibliotheksausweis und eine Bibliotheksführung.

Die Bibliothek ist in den Pausen des Landrat-Lucas-Gymnasiums geöffnet und  zu den folgenden Uhrzeiten: MO 13-18 Uhr, DI 13-17 Uhr, DO 10-13 Uhr, FR 13-17 Uhr. Erreichbar ist die Bibliothek unter 02171-711280 und unter bibliothek.opladen@kulturstadtlev.de

 

  1. Leseförderung am Landrat-Lucas-Gymnasium

Für die Leseförderung in der Schule ist Herr Schulte zuständig, welcher unter schulte@landrat-lucas.org    erreichbar ist.

 

Ab dem Schuljahr 2022/2023 nehmen alle 5. Klassen an dem Programm Antolin teil. Dieses Programm zur Leseförderung stammt vom Westermann Verlag und vielen Kindern ist es aus der Grundschule bekannt. Die Schüler/-innen erhalten Punkte, wenn sie ein Buch gelesen und anschließend Fragen zu diesem Buch richtig beantwortet haben. Dies soll dazu führen, dass die Kinder besonders viel Lesen, um möglichst viele dieser Punkte zu erhalten. In der Datenbank von Antolin sind mehrere tausend Bücher hinterlegt. Diese Datenbank wird ständig aktualisiert und sie enthält neben deutschsprachigen auch fremdsprachige Werke.

 

In der 5. Klasse nehmen einige Klassen am Welttag des Buches teil. Dieser wird seit 1996 gefeiert und er soll die Freude am Lesen vermitteln. In Kooperation mit dem Buchhandel Thalia in Wiesdorf, bekommt die ganze teilnehmende Klasse unter dem Motto ,,Ich schenk dir eine Geschichte" ein aktuelles Kindbuch geschenkt. Die Lehrkraft bekommt Arbeitsmaterial zu dem Buch, sodass es auch im Unterricht behandelt werden kann.      

 

Einige 5. und 6. Klassen nehmen am Projekt ,,Zeitschriften in die Schulen statt", welches von der Stiftung Lesen gefördert wird. Bei diesem Projekt erhalten die teilnehmenden Klassen mehrfach Sätze von aktuellen Kinderzeitschriften, welche im Deutschunterricht gelesen und behandelt werden können.

 

Alle 6. Klassen nehmen jährlich am Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels teil. Dieser Wettbewerb findet traditionsgemäß seit 1959 unter der Kooperation von Schulen, Stiftungen und Bibliotheken statt. Die Klassensieger des Wettbewerbes treten in der Aula gegeneinander an, um einen Schulsieger zu bestimmen. Danach finden weitere Wettbewerbe auf regionaler und sogar bundesweiter Ebene mit den Schulsiegern statt.  

 

Die Leiterin der Bibliothek, Frau Kerren und Herr Dannenberg organisieren des Weiteren die lange Lesenacht. Bei dieser Förderungsmaßnahme der Lesekompetenz verbringen Schüler/-innen der 5. Klasse unter der Aufsicht von Lehrkräften eine Nacht in der Schule. Dabei werden Geschichten oder ein kurzer Roman vorgelesen. Dazu kommt ein Programm mit einem abwechslungsreichen Ablauf, wie Spielen und einem gemeinsamen Essen.